Akad. Ass. Dr. Anna Mrozek

Akad. Ass. Dr. Anna Mrozek

Dr. Anna Mrozek
Akademische Assistentin
Zi. 502
Tel.: 0341 / 97 35 35 3
E-Mail: mrozek(at)uni-leipzig.de

English Currculum Vitae

Lebenslauf:

seit April 2015 Akademische Assistentin

seit WS 2013/14 Mitglied des Fakultätsrats

seit WS 2012/13 Lehrbeauftragte am Europa-Kolleg Hamburg (16 SWS)

November 2012 Promotion: Grenzschutz als nationale und supranationale Aufgabe (summa cum laude; ausgezeichnet mit dem Dr. Felbausch-Preis 2012)

Sep. 2009 bis Dez. 2010
Mentorin im Rahmen des Bundeskanzlerstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung (Andrew Bagley J.D.)

seit März 2009
Zulassung als Rechtsanwältin bei der Rechtsanwaltskammer Berlin

seit November 2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht bei Prof. Dr. Enders, Universität Leipzig

2005 bis 2007
Rechtsreferendariat, Kammergericht Berlin
(Wahlstation beim Maori Legal Services, Neuseeland)

2004 bis 2005
Juristische Mitarbeiterin (Prozessabteilung Öffentliches Recht) der Beratungsgesellschaft mbH – (FuB) Beauftragte der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben

1999 bis 2000
Erasmusjahr am University College Dublin

1997 bis 2003
Studium der Rechtswissenschaft, Humboldt Universität Berlin

Publikationen:

Monographien:

Grenzschutz als supranationale Aufgabe, Baden-Baden 2013
(Kurzzusammenfassung: http://www.nomos-shop.de/20653)

Rezension:

Tohidipur, Timo, ZAR 5/6 2014, 206f.

Peilert, Andreas, KJ 48 (2015), 115f., abrufbar unter: http://www.nomos-elibrary.de/index.php?dokid=384489&tid=1084883

Aufsätze und Beiträge:

Vorratsdatenspeicherung: Im Zahnräderwerk des Mehrebenensystems (gemeinsam mit Stephanie Schiedermair), DöV 3/2016, 89ff.

Rezension: Tiedemann, Flüchtlingsrecht. Die materiellen und verfahrensrechtlichen Grundlagen, ZAR 2015, 241f. (gemeinsam mit Maria-Luisa Leonhardt)

Der supranationalisierte Grenzschutz: rechtliche Ausgestatung und die verfassungsrechtlichen Grenzen der Einbindung der Bundespolizei in die FRONTEX-Einsätze an den Außengrenzen der Europäischen Union, JBöS 2014/15, 557-567

Trans- und supranational: Grenzpolizeiliche Zusammenarbeit im europäischen Mehrebenensystem, SächsVBl 4/2015, 77-83

Zwischen „Raum der Freiheit“, „Raum der Sicherheit“ und „Raum des Rechts“ – der Mechanismus des supranationalen Grenzschutzes an den europäischen Außengrenzen, ZAR 11/12 2014, 393-340, abrufbar unter: http://www.zar.nomos.de/fileadmin/zar/doc/Aufsatz_ZAR_14_11-12.pdf

Extraterritorialisierung der Staatsgewalt: zum Wandel der Rechtsstaatlichkeit am Beispiel von Kampfdrohneneinsätzen, in: Heschl, Juri, Neubauer, Pirker, Scharfe, Wagner und Willgruber (Hrsg.), 54. Assistententagung Öffentliches Recht: L’État, c’est quoi? Staatsgewalt im Wandel, Baden-Baden 2014, 125-149

"Rettungsverrat"? Das Spannungsverhätnis zwischen Transparenz und Geheimnisschutz", in: Jürgen Garstka/ Wolfgang Coy (Hrsg.), Es gibt kein harmloses Datum. Systemdenken wider die Diktatur der Daten. Wilhelm Steinmüller zum Gedächnis, Berlin 2014, S. 375-390, abrufbar unter: http://edoc.hu-berlin.de/miscellanies/steinmueller-40657/375/PDF/375.pdf

Übungshausarbeit: Party oder Stadtrundfahrt?, in: Iurratio, 4/2013, S. 188–194

The Concept of Diversity in a Nation State – Between Intergration, Tolerance and Exclusion, in: Christoph Enders/Afifah Kusumadara, United in Diversity. Framing Diversity in Indonesia and Germany, Leipzig 2012, S. 35–46

Übungshausarbeit: Gebete in der Schule, in: Zeitschrift für das Juristische Studium (ZJS) 2012, S. 521–529 (gemeinsam mit Norman Jäckel), abrufbar unter:
http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2012_4_598.pdf

Zagrożenie terroryzmem a prawa podstawowe w orzecznictwie niemieckiego Federalnego Trybunału Konstytucyjnego (Die Bedrohung durch den Terrorismus und die Grundrechte in der (aktuellen) Rechsprechung des Bundesverfassungsgerichts), in: Polski Rocznik Praw Człowieka i Prawa Humanitarnego, nr. 1, 2010, S. 111–129

Organleihe an den Außengrenzen Europas – der (un)klare Rechtsrahmen des Einsatzes der Bundespolizei im Rahmen operativer FRONTEX-Aktionen, in: DÖV 2010 (21), S. 886–894

Tagungsbericht: VUR/ZUR-Fachgespräch: Das Umweltgesetzbuch- Fortschritt oder Rückschritt für den Umweltschutz?, in: ZUR 9/2008, S. 445–446

The Protection of Shipwrecks as Underwater Cultural Heritage in National and International Maritime Law. Contemporary International Issues and the Protection in Germany, in: Leipziger Juristisches Jahrbuch 2007, S. 121–143

Beiträge und Interviews:

"Notfalls auch mit Schießbefehl? - Die Sicherung der EU-Außengrenzen", Podiumsdiskussion bei "Funkhausgesprächen", WDR 5 vom 14.1.2016:

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-funkhausgespaeche/audio-notfalls-auch-mit-schiessbefehl---die-sicherung-der-eu-aussengrenzen-100.html

Interview mephisto.fm vom 24.9.2015

Interview mephisto.fm vom 14.9.2015

Inteview detektor.fm vom 15.4.2015

Europas Schande - zur rechtlichen Problematik der Seenotrettung, Gast-Beitrag beim 4. Europäischen Salon zum Thema Entgrenzung des Staates und Gewährleistung der Menschenrechte? Perspektiven der europäischen Migrationspolitik.

Vorträge:

“Political Effectiveness Thinking and the Constitutional Order in the Area of Conflict: The Decisions of the German Federal Constitutional Court on the Air Security Act“, presentation at the conference “Limits of Democracy“, DVPW-Themengruppe Politik und Recht, 9.-11.3.2016 in Aachen

„Festung Europa? Rechtliche Grundlagen, Perspektiven und Praxis des Außengrenzschutzes der EU“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Quo vadis (in) Europa?, Juristische Fakultät, Universität Passau, 10.-11.12.2015 in Passau

„Grenzloses Europa und der Grenzschutz - der Schutz der Binnen- und Außengrenzen in Zeiten von Schengen“, Vortrag im Rahmen der Taung „Grenzenloses Europa?
Vom Kalten Krieg zum gemeinsamen europäischen Haus – 30 Jahre Schengen“, gemeinsame Tagung der Ranke-Gesellschaft, der Akademie Herrnhut, des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, der Stiftung Universität Hildesheim und der Technischen Universität Chemitz, 22.-24.10.2015 in Görlitz

„Das europäische Grenzschutzregime: FRONTEX und Co an den Außengrenzen“, Vortrag im Rahmen des "Europäischen Jahrs für Entwicklung 2015", ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. am 24.9.2015 in Leipzig, 1.10.2015 in Borna

„Menschenrechte in Krisensituationen: Humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte“, Vortrag im Rahmen der Winterschule „Menschenrechte in der Ukraine im Kontext der europäischen Integration“, Moldova-Institut Leipzig e.V., 4.-11.12.2014 in Leipzig

„Solidarität als Rechtsprinzip", Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung "Solidarität und Grenzen - Grenzen der Solidarität" des Caritas Verbandes im Rahmen der Kampagne „Weit weg ist näher als Du denkst", 7-8.10.2014 in Berlin

„The International Protection of Human Rights - an Introduction", Gastvortrag an der Jakarta University am 30.09.2014 an der Fakultät für Sozialwissenschaften

„Menschenrechtsschutz und das „ius in bello“: ein unlösbarer Konflikt?", Vortrag im Rahmen der Tagung Menschenrechte im Konflikt" des Arbeitskreises Menschenrechte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) und des Arbeitskreises
Praxis der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK)/Plattform Zivile Konfliktbearbeitung in Kooperation mit der Schader-Stiftung " am 18.7.2014 in Darmstadt.

Panel-Vortrag im Rahmen des European Day for Border Guards 2014 "Main debate: Integrated Border Management and its way forward" am 22.05.2014 in Warschau; Panel mit: Paweł Świeboda, President of demosEUROPA (Moderator); Prof. Dr. Marc Cools, Department of Criminal Law and Criminology, Vrije Universitit of Amsterdam; Ilkka Laitinen, Executive Director, Frontex; Patryk Pawlak, Senior Analyst, EU Institute for Security Studies

http://ed4bg.eu/multimedia/video/Integrated-Border-Management-and-its-way-forward

Panel-Vortrag im Rahmen des EurActiv.de-Workshops "Maritime Grenzen der EU - Wo steht die Europäische Union" am 27.02.2014 im Europahaus Berlin; Panel mit Gil Arias (FRONTEX), Heinz-Joahim Barchmann (BT-Fraktion SPD), Dr. Cornelia Ernst (EP Die Linke), vgl.:  http://www.euractiv.de/sections/globales-europa/frontex-und-die-maritimen-aussengrenzen-der-eu-300577?newsletter=    

http://www.public-security.de/NL_2014_02/NL_2014_02_01.html

„Extraterritorialisierung der Staatsgewalt: Zum Wandel der Rechtsstaatlichkeit im Rahmen der Kampfdrohneneinsätze", Vortrag im Rahmen der 54. Assistententagung Öffentliches Recht, 11-14.02.2014 an der Karl-Franzens-Universität Graz (Thesen: http://www.assistententagung.de/wp-content/uploads/2014/02/Anna_Mrozek.pdf)

„Zwischen „Festung Europa“ und Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts - Der Grenzschutz an den europäischen Außengrenzen als Herausforderung für den Rechtsstaat“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Recht als disziplinübergreifende Herausforderung“ des Berliner Arbeitskreises Rechtswirklichkeit, 11.-12.10.2013 an der Humboldt Universität Berlin

Durchführung eines arbeitsgruppenorientierten Seminars “Education and Citizenship” mit dem Vortrag: “The German System of Education and its Constitutional Framework” (gemeinsam mit Berend Koll ) am 01.10.2012 an der Universitas Negeri Jakarta (Indonesien), Fakultät für Sozialwissenschaften

“Diversity as a Concept - Between Integration and Exclusion”, Vortrag im Rahmen der Summerschool “United in Diveristy” der Universitäten Leipzig, Malang, Jakarta, 6-16.07.2011 in Leipzig

„Europäischer Grenzschutz unter der Ägide von FRONTEX“, Vortrag im Rahmen des Seminars „Aktuelle Probleme des Polizeirechts und Rechtsfragen grenzüberschreitender polizeilicher Zusammenarbeit nach dem Vertrag von Lissabon“ am 03.05.2011 an der Hochschule der Polizei, Münster

„Rechtsgrundlagen für den Auslandseinsatz der Bundespolizei im Rahmen von FRONTEX – Das Problem des anwendbaren Rechts“, Vortrag während des Seminars Ausländer- und Europarecht der Bundespolizeiakademie vom 30.03. bis 01.04.2010 in Lübeck

“The Imitations of NS-Propaganda (‘hate-speech’) and the Freedom of Speech in German Law”, Vortrag im Rahmen des Sommerstudienprogramms der Universität Dayton (Ohio/USA): „Der Glaube, die Kultur und die Menschenrechte im Osten Deutschlands“ am 13.06.2010 und erneut im Juni 2011 in Leipzig

Drittmittelprojekt:

Projektbetreung und -ausgestaltung: Studienmodul "Exploring Legal Cultures": interdisziplinäres und interkulturelles Projekt des Lehrstuhls in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig, den Rechtswissenschaften der Universität Brawijaya (Malang) und den Sozialwissenshaften der Universität Jakarta, gefördert durch den DAAD im Rahmen des Programms "Hochschuldilaog mit der islamischen Welt"

Lehrveranstaltungen:

Übung für Fortgeschrittene Verwaltungsrecht (WS 2014/15)

Übung für Anfänger Staatsrecht (SoSe 2011)

Kolloquium Verwaltungsrecht in Fällen (SoSe 2014)

LEO-Repetitorium Bau- und Polizeirecht (WS 2013/14)

Vorlesung “The Policies of the EU” am Europa-Kolleg Hamburg (WS 2012/13, WS 2013/14, WS 2014/15)

AG Staatsrecht I und II

AG Verwaltungsrecht

Seminar „Die Bundeswehr als rechtlich gebundener Hoheitsträger – Verfassungs-, europa- und völkerrechtliche Grundlagen und Grenzen von Bundeswehreinsätzen“ (gemeinsam mit Professor Dr. Christoph Enders, Ltd. RD Jens Kessemeier (Ltd. Rechtsberater Ausbildungskommando Heer), ORR Timo Walter (Wiss. Mit. beim Bundesverwaltungsgericht) (WS 2014/2015)

Seminar „Die Verteidigung Deuschlands am Hindukush – Nationale Hoheitsgewalt im Auslandseinsat“ (gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Enders, Dr. Christne Meyer, PR Sabine Brakemeier, 1. PHK Volker Westphal) (SoSe 2013)

Summer School “United in Diversity – Framing Diversity in Germany and Indonesia” (gemeinsames Projekt des Lehrstuhls mit den Institut für Kulturwissenschaften, Uni Leipzig, Rechtswissenschaften, Uni Malang und Uni Jakarta) (SoSe 2011, 2012, 2013)

Mitgliedschaften:

Netzwerk Migrationsrecht
Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID)

letzte Änderung: 06.09.2017

Kontakt

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre
Professor Dr. Christoph Enders
Universität Leipzig
Juristenfakultät
Burgstraße 21
04109 Leipzig
Zi. 502–505

Sekretariat

Bild folgt

Sekretariat

Nikola Schurig

Zi. 505

Telefon:
0341 / 97 35 35 0
Telefax:
0341 / 97 35 35 9

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag
8:00 bis 11:45 Uhr

Prof. Dr. Christoph Enders nach Vereinbarung (Absprache mit dem Sekretariat)