Übersicht über den Seiteninhalt: Bereichsnavigation | Hauptinhalt | Kontaktdaten

Hauptspalte

Studienmodul Exploring Legal Cultures

Semester: 
Sommersemester 2015
Dozent: 

Professor Dr. Christoph Enders und Dr. Anna Mrozek (Juristenfakultät), Professor Dr. Monika Wohlrab-Sahr und Dr. Thomas Schmidt-Lux (Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie), u. a.

Zeit und Ort: 

Blockveranstaltung, 18. bis 29. Mai 2015, Leipzig, sowie 22. bis 30. August 2015, Jakarta und Malang (Indonesien)

Teilnehmerkreis: 

Deutsche und indonesische Studenten und Studentinnen der Rechtswissenschaften ab dem zweiten Fachsemester und der Kulturwissenschaften.

Vorkenntnisse: 

Ab zweites Fachsemester

Inhalt: 

Das Studienmodul ist Bestandteil des DAAD-Projekts „Hochschuldialog mit der Islamischen Welt“, finanziert aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA).

Es beinhaltet:

Einführungsveranstaltungen:
The Constitution of the Basic Law Between Open Statehood and National Identity; Introduction to Indonesian Legal System; Citizenship and Rituals; The Eurpean Union as a Legal Entity; Introduction to German Economic law and the Banking System in Particular; Banking Syariah Law; The Influence of Islamic and Adat Laws to the Indonesian law System; Islamic Law in German Courts; Introduction into Human Rights Law; Human Rights in Indonesia.

Exkursionen:
Besuch des Bundesverwaltungsgerichts: Introduction into the German Courtsystem; Besuch der Justizvollzugsanstalt Leipzig: Introduction into the Penal System; Besuch des Landgerichts Leipzig: German Civil and Criminal Judicial System; Besuch der Evangelischen Akademie Meißen; Besuch von Amnesty International Berlin und Vorstellung der Arbeit

Nähere Informationen zum Studienmodul "Exploring Legal Cultures" unter http://www.uni-leipzig.de/grundlagendesrechts/projekte/malang-jakarta/

Sonstige Hinweise: 

Die Veranstaltungssprache ist Englisch.

Die Einführungsveranstaltungen sind öffentlich, die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

Die Anmeldung für das komplette Modul inklusive Exkursionen ist nicht mehr möglich.

Kontakt: Johannes Duschka (Projektkoordination)


Kontaktdaten